Problemhaut: Meine Tipps, die bei Neurodermitis, Nesselsucht und Hautunreinheiten helfen



Wie oft bewundert man andere Menschen für ihre makellose Haut und ihren strahlenden Teint. Aber dass die meisten von uns mit irgendwelchen Hautproblemen zu kämpfen haben, wird gerne ignoriert. Ich bin seit meiner Kindheit von Neurodermitis und Nesselsucht betroffen und so wirklich in den Griff bekommen habe ich das Problem (noch) nicht. Beide Krankheiten treten in Schüben auf und das besonders häufig in stressigen Lebensphasen. Ich möchte allen Betroffenen Mut machen und zeigen, dass hinter den ganzen perfekten Selfies und Outfitfotos auch nur eine ganz normale Person steckt.


Aber viel wichtiger: Ich möchte Euch gerne verraten, welche Produkte für bzw. gegen Neurodermitis  ich seit kurzer Zeit ausprobiere und bis jetzt ziemlich gut finde. Vielleicht kann ich dem ein oder anderen ja damit weiterhelfen seine Hautprobleme in den Griff zu bekommen.

Vorweg: Geht es Euch genauso? Sobald ihr am Meer seid, wird Euer Hautbild relativ schnell besser. Ich beobachte dieses Phänomen seit Jahren. Nur wenn der Urlaub dann vorbei ist, kommen die Probleme schnell zurück. Seeluft, Sonne und Erholung lassen sich eben nicht in den Koffer packen. Bei dem Beautypress Event in Köln von welchem ich Euch ja bereits berichtet habe, bin ich auf die "Totes Meer" Produkte von Schaebens aufmerksam geworden. Ich brauche wohl niemandem erzählen, dass dem Toten Meer eine besonders heilende Wirkung in puncto Hautkrankheiten zugesprochen wird. Die in Massen vorhandenen Mineralstoffe und Spurenelemente beleben die Haut und helfen ihr sich zu erholen. Die Schaebens Produkte enthalten eine ganz spezielle Wirkstoffkombination, die die Haut nicht nur reinigt und pflegt, sondern sogar Hautunreinheiten und Pickeln entgegenwirkt.


Um Eure Haut schonend aber effektiv zu pflegen und Euer Hautbild zu verfeinern, könnt ihr guten Gewissens das "Totes Meer" Peeling ausprobieren. Es entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verbessert Euer Hautbild bei regelmäßiger Anwendung sichtbar. Damit eine absolute Verträglichkeit garantiert werden kann, ist das Produkt frei von Farbstoffen und Parfum. Denkt aber bitte auch immer daran, dass ein Peeling Eure Haut in eine Stresssituation versetzt. Je dünner und empfindlicher die eigene Haut ist, desto mehr muss man aufpassen und ausreichend Zeit zwischen zwei Anwendungen verstreichen lassen.

Nach so einer reinigenden Behandlung möchte die Haut natürlich auch eingecremt werden. Passend dafür gibt es zum Beispiel die "Totes Meer" Salbe. Mit dieser medizinischen Basispflege wird die Haut optimal versorgt und beruhigt. Und Pickel und Unreinheiten ziehen ebenfalls den Kürzeren. Ich trage die Salbe morgens und abends nach der üblichen Waschroutine auf und massiere sie sanft ein. 
Da die Salbe relativ schnell einzieht, kann man sie übrigens auch gut als Grundlage unter dem Make-up benutzen.


Viele haben Neurodermitis jedoch nicht nur im Gesicht sondern auch an Armen, Beinen & Co. Schaebens bietet hierfür die "Totes Meer" Bodylotion an, die trockener und schuppiger Haut entegenwirkt und auch bei Rötungen helfen soll. Bei Bodylotions bin ich ziemlich anspruchsvoll, da ich es u.a. nicht leiden kann, wenn die Lotion schlecht einzieht und man gefühlt stundenlang warten muss bis man sich anziehen kann (Liebe Grüße an meine Röhrenjeans). Das Schaebens Produkt zieht tatsächlich relativ schnell ein und kann somit schonmal bei mir punkten. Wer einen fruchtigen und süßen Duft erwartet, den muss ich enttäuschen. Da es sich um ein medizinisches Pflegeprodukt handelt, ist der Geruch zweitrangig und das ist meiner Meinung nach auch gar nicht schlimm. 


Als letztes möchte ich Euch noch die "Totes Meer" Maske mit Schlamm, Algen, Zink und Mineralien vorstellen. Wer sich bzw. seiner Haut ein kleines Verwöhnprogramm gönnen möchte, sollte diese Maske auf jeden Fall mal ausprobieren. Durch Aloe Vera und Kamille wird die gereizte und gestresste Haut beruhigt und Spirulina-Algen schützen vor schädlichen Einflussen der Umwelt. Ich vertrage Gesichtsmasken unglaublich schlecht und meine Haut beginnt meistens schon direkt nach dem Auftragen an zu brennen und zu spannen, sodass ich die Maske direkt wieder abwasche. Die "Totes Meer" Maske habe ich allerdings sehr gut vertragen und kann sie weiterempfehlen.

Wenn ihr unter einer Hautkrankheit leidet, ist es aber nicht nur wichtig, dass Ihr passende Pflege- und Reinigungsprodukte verwendet. Denkt dran, dass Ihr den Stresspegel reduziert, Euer Immunsystem stärkt, Wert auf ein richtiges Raumklima (die Luft sollte nicht zu trocken sein) legt und auch ein Auge auf Eure Ernährung habt.

Leidet Ihr auch unter Hautkrankheiten? Wie geht ihr damit um?


Kommentare

  1. Die Schaebens Totes Meer Produkte sind wirklich top, die hatte ich auch schon!

    AntwortenLöschen
  2. Die Produkte klingen wirklich super, ich habe jenseits der 20 immer noch Probleme mit Pickeln und da klingt das Peeling und die Salbe sehr interessant :-)

    Liebe Grüße, Eva

    http://www.thesophisticatedsisters.com

    AntwortenLöschen
  3. Genau diese Maske benutze ich sehr gerne ;) Liebe Grüße!

    Http://www.redchillilounge.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich verwende auch eine Maske gegen Pickel, die aus Mineralien des Toten Meeres hergestellt wird. Dieses Mittel gegen Pickel der Marke FaceEasy hat mir seiner Wirksamkeit überrascht, dass ich jetzt es für alle empfehle. Ich meine, dass FaceEasy die beste Produktlinie gegen Hautunreinheiten ist.

    AntwortenLöschen