Rezension: Calendar Girl Band 1 "Verführt " von Audrey Carlan



Da die Semesterferien immer näher rücken, wird es Zeit sich auch mal wieder anderer Literatur zu widmen, als Büchern über Satzbau, Wortarten, Physik, Biomathematik & Co. Ich würde gerne viel öfter Zeit zum Lesen finden, aber das ist in den letzten Monaten gar nicht so leicht mit meinem Studium und meinem Blogger-Dasein zu vereinbaren.
Klar, einige Beststeller habe ich natürlich gelesen und unter anderem auch Shades of Grey. Ich fand die Buchreihe entgegen vieler Kritiken ziemlich gut (zumindest Teil 1 und 2) und habe mich danach ähnlichen Buchtiteln, wie z.B. Colours of Love, 90 Days oder auch Crossfire gewidmet. 

Am 27.06. erscheint nun ein Buch, welches mich schon von den englischsprachigen Rezensionen her sehr interessiert hat. Es handelt sich um einen Mega-Bestseller aus den USA: „Calendar Girl - Verführt“ von Audrey Carlan.

Die Story dreht sich rund um die Protagonistin Mia Saunders, die dringend viel Geld braucht. Um genau zu sein eine Million Dollar. Mias Vater liegt nämlich im Krankenhaus und sie möchte ihm helfen, seine Spielschulden zu begleichen. Sie kommt daraufhin auf die Idee sich bei der Begleitservice Agentur ihrer Tante registrieren zu lassen. Mia lässt sich ihre Gesellschaft teuer bezahlen: 100.000 Dollar im Monat, ohne dabei erotischen Belangen nachzukommen. Doch schon ihr erster Kunde verändert alles. Es handelt sich um den Hollywood-Autor Wes Channing. Zwischen ihm und Mia knistert es sofort und die beiden erleben einen Monat (Januar) voller Leidenschaft. Mit dem Thema ‚Liebe‘ hat die Protagonistin sowieso abgeschlossen, und das muss sie auch. Wes Channing ist nämlich nur Mister Januar. Neuer Monat, neuer Lover….

Die Storyline zieht sich durch alle 12 Monate hindurch, wobei Mia in jedem Monat einen anderen Klienten kennenlernt. Der erste Teil „Verführt“ behandelt die Monate Januar, Februar und März. An dieser Stelle möchte ich alle diejenigen bitten nicht weiterzulesen, die keine näheren Informationen zur Story bekommen wollen.

Jetzt kommt nämlich ein kleiner ***Spoiler***.


Der Januar Abschnitt führt den Leser etwas genauer in Mia Saunders bisheriges Leben ein. Sie und
ihre Schwester wurden von der Mutter sitzengelassen. Aber auch der Vater präsentiert sich nicht von seiner besten Seite: er ist alkoholabhängig, spielsüchtig und hoch verschuldet. Wie schon erwähnt, beginnt Mia für den Escort Service ihrer Tante zu arbeiten und lernt als ersten Klienten Weston Channing kennen. Die beiden verbindet direkt mehr als nur eine „geschäftliche“ Beziehung. Wes bietet Mia sogar an, alle ihre ausstehenden Schulden zu begleichen, wenn sie aus dem Business aussteigt. Allerdings möchte Mia die Schulden ihres Vaters ohne Hilfe abbezahlen. Schweren Herzens schlägt sie das Angebot also aus und macht sich auf zu Mister Februar. Sie entwickelt jedoch die Hoffnung Wes irgendwann mal wiederzusehen. 

Im Februar dreht sich für Mia alles um den Künstler Alec Dubois, welcher fest davon entschlossen ist, Mia als neue Muse für seine nächste Kollektion zu gewinnen. Alec weckt in Mia ungeahnte Seiten. So bittet er sie zum Beispiel nackt vor ihm rumzulaufen, um ihn zu inspirieren. Auch Mister Februar bietet ihr schlussendlich einen Ausweg aus dem Escort Business und die Bezahlung der Schulden an. Aber auch dieses Mal lehnt Mia das Angebot ab und begibt sich auf zu ihrem nächsten Klienten. 

Mister März, ein durch und durch italienischer Liebhaber, bittet Mia seine Verlobte zu spielen. Antony „Tony“ Fasano hat allerdings noch ein ganz anderes Geheimnis: seinen Freund Hector! Man könnte nun meinen, dass Mia den März alleine verbringen muss, aber weit gefehlt. Wes (Mister Januar) hält ihr Bettchen warm und bittet sie Ende des Monats erneut darum, dass sie bei ihm bleiben soll. Und wer hätte es gedacht, Mia wechselt weiter zu Mister April.


Ich fand es beim Lesen toll, dass man das Gefühl bekommt, dass sich Mia im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und sich ihr Charakter mit jedem weiteren Erlebnis formt. Sie lernt viel über sich selbst und natürlich auch über zwischenmenschliche Beziehungen. Der Roman ist sehr viel tiefgründiger und gefühlvoller, als man es vielleicht annehmen könnte. Bondage-Szenen und Folterspielchen à la Shades of Grey sucht man hier vergebens. Mia ist ein Charakter in den man sich wirklich hineinversetzen kann, mehr noch, sich ihrem Schicksal anzunehmen versucht.

Das Buch lässt sich wunderbar fließend und zügig lesen. Sobald man bei den letzten Zeilen angekommen ist, möchte man direkt wissen, wie die Geschichte um Mia Saunders weitergeht. Deswegen freue ich mich auch schon auf den zweiten Teil „Berührt“, welcher am 12.08.2016 erscheint.  Der dritte Teil „Begehrt“ wird übrigens am 14.10.2016 veröffentlicht und der vierte Teil „Ersehnt“ am 18.11.2016.

Infos zum Buch:

Titel: Calendar Girl -Verführt (Band I)
Autor: Audrey Carlan
Seiten: 368 // Verlag: Ullstein

Erscheint: 27.06.2016
Taschenbuch, 12,99€
ISBN-10: 3548288847


Wenn ihr mehr über die Buchreihe von Audrey Carlan erfahren wollt, besucht doch mal die 
offizielle Website des Verlages :-)


Kennt ihr die Buchreiche schon und habt sie vielleicht schon in englischer Sprache gelesen? 
Was haltet ihr von solchen Büchern à la Shades of Grey, Crossfire und Co.? 



*In freundlicher Kooperation mit Ullstein


1 Kommentar

  1. Ich bin schon nach den kurzen Einblicken gespannt, wie es für Mia weitergehen wird. Ich denke, dass ich mir das Buch mal zulegen werde.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen